FÜHRUNG DURCH DAS GESUNDHEITS-FACHHAUS
VON SCHLIEBEN
Lieferant und
Hilfsmittelversorger
aller Krankenkassen

1. Preise, Liefer- und Versandkosten, Zahlungsbedingungen

  1.1




1.2




1.3



1.4
Bei den in den Angeboten angeführten Kaufpreisen handelt es sich um Endpreise - d.h. sie
beinhalten sämtliche Preisbestandteile einschließlich anfallender Steuern. Im Einzelfall
können bei grenzüberschreitenden Lieferungen weitere Steuern und/oder Abgaben (z.B.
Zölle) vom Kunden zu zahlen sein.

Die Kaufpreise gelten - wenn nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart ist - ohne Fracht,
Porto und Versicherung. Bei der Versendung von Waren fallen daher zusätzliche Liefer- und
Versandkosten an; deren Höhe richtet sich nach den im Zusammenhang mit dem konkreten
Angebot gemachten Angaben.

Der Kunde verpflichtet sich im Fall einer vereinbarten Vorausüberweisung dazu, die Summe
spätestens zehn Tage nach Erhalt der Zahlungsaufforderung ohne Abzug zu zahlen.
Maßgeblich ist die Gutschrift des Betrages beim Gesundheits-Fachhaus von Schlieben.

Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig
festgestellt oder durch das Gesundheits-Fachhaus von Schlieben anerkannt wurden. Der
Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf dem-
selben Vertragsverhältnis beruht.

2. Liefer- und Versandbedingungen, Gefahrübergang

  2.1



2.2





2.3




2.4



2.5
Die Auslieferung erfolgt, wenn nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart ist, gegen Vor-
auskasse oder Kreditkarte und auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Liefer-
schrift; auch eine Selbstabholung gegen Barzahlung ist möglich.

Ist eine Versendung der gekauften Artikel vereinbart, erfolgt diese spätestens innerhalb von
acht Werktagen nach dem Zahlungseingang des Rechnungsbetrages. Der Kunde versichert, dass
die hinterlegte Lieferanschrift richtig und vollständig ist. Sollten aufgrund unvollständiger
oder falscher Adressdaten zusätzliche Kosten bei der Versendung entstehen, so hat der
Kunde diese zu ersetzen.

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung einer ver-
verkauften Sache geht bei Lieferungen an Unternehmer mit der Übergabe an den Kunden
selbst oder eine empfangsberechtigte Person, beim Versendungskauf mit der Auslieferung
der Ware an eine geeignete Transportperson über.

Bei Lieferungen an Verbraucher geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zu-
fälligen Verschlechterung der verkauften Sache stets erst mit der Übergabe der Ware an den
Verbraucher über.

Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde in den Verzug der Annahme gerät.
* Unsere Abteilungen mit Internetshop
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001




Startseite » Katalog » Liefer- und Versandkosten
Onlineshop Software by Gambio.de eCommerce Engine © 2004 xt:Commerce webdesign by fakir.it