Pflege

Bei uns finden Sie eine Vielzahl von nützlichen Hilfsmitteln für die Pflege. Zusätzlich finden Sie einen allgemeinen Ratgeber für Angehörige und Betroffene mit vielen Informationen hinsichtlich der Pflege (Pflegeversicherung, Pflegestufen etc.)

Sortiment

Pflegebett

Wenn ein Pflegebett vom Arzt verschrieben ist, erhalten Sie dieses über ein Sanitätshaus leihweise für die Dauer der Nutzung. Die Versorgung mit einem Pflegebett ist grundsätzlich genehmigungspflichtig.

Pflegebett

Wie erhalte ich ein Pflegebett?

Wir benötigen das Rezept von Ihnen (gerne auch per Mail oder Fax vorab) und übernehmen für Sie den bürokratischen Teil der Abwicklung, d.h. wir reichen das Rezept zur Genehmigung bei der Krankenkasse ein. Die Dauer der Genehmigung ist von Kasse zu Kasse sehr unterschiedlich und kann von ein paar Tagen bis ein paar Wochen dauern. Ist bereits eine Pflegestufe beim Versicherten vorhanden, wird die Genehmigung erfahrungsgemäß schneller erteilt.

Sobald wir die Genehmigung der Krankenkasse erhalten haben, geben wir Ihnen Bescheid und machen einen Termin zur Lieferung aus.

Grundsätzlich ist ein Pflegebett immer elektrisch verstellbar, es kann in der Gesamthöhe verstellt werden, sowie das Kopf- und Fussteil. Zur Grundausstattung gehören ein Bettgalgen und eine Schaumstoffmatratze.

Bitte beachten Sie, dass wir Versicherte der KKH nicht mit Pflegbetten versorgen dürfen. Bitte wenden Sie sich direkt an die KKH bezüglich der Versorgung.

Hilfsmittel für die optimale Pflegebett-Ausstattung

Je nach Situation des Betroffenen lässt sich das Pflegebett mit vielen nützlichen Hilfsmitteln ausstatten, um das Wohlbefinden der pflegebedürftigen Person zu erhöhen.

  • Saugunterlage (feuchtigkeitsundurchlässig)
  • Matratzenschutzbezug
  • Aufrichthilfe
  • Beistell-Tisch
  • Urinflasche (mit Hängekorb)

Gerne helfen wir Ihnen, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten

Inkontinenzhilfen

Inkontinenz bedeutet den Verlust der Fähigkeit Urin und/oder Stuhl bewusst zurückzuhalten. Gerne beraten wir Sie bei uns vor Ort und wählen mit Ihnen zusammen das für Sie passende Hilfsmittel aus.

Inkontinenzhilfen

Hilfe bei Inkontinenz

Für die Versorgung leichter, mittlerer und schwerer Inkontinenz sind Vorlagen (Einlagen), Windelhosen oder Windeln in unterschiedlichen Saugstärken erhätlich.

Wir haben Verträge mit den folgenden Krankenkassen: AOK Bayern, Techniker Krankenkasse, IKK classic und AOK Nordwest

Hilfsmittel bei Inkontinenz

  • Einlagen in verschiedenen Saugstärken
  • Windelhosen
  • Windeln
  • Inkontinenz-Slips
  • Urin-Beinbeutel / Urin-Bettbeutel
  • Urinflaschen
  • Stechbecken
  • Bett-Unterlagen (feuchtigkeitsundurchlässig) in verschiedenen Größen
  • Matratzenschutzbezüge (feuchtigkeitsundurchlässig)